Alltagsallerlei, Kröte, Mukkel, mutterliebe

Gender-Sch****

Über das Thema, über das ich in diesem Post schreiben werde wurde schon viel gesagt. Ich habe schon auf diversen Blogs darüber gelesen und meinen Senf dazu gegeben. Auch bei Instagram habe ich es schon mal angesprochen:

Kann man erkennen, dass Kröte einen Zopf trägt? Fotografieren ist gerade nämlich NICHT angesagt. Er motzt geradezu mit mir. Fehlt nur noch #derfinger 😂 Aber zurück zum Thema. Kröte findet die Friseurin sehr nett, das Haareschneiden aber sehr blöd. Daher hat er gerade wieder so langes Haar. Und damit ihm diese nicht in die Augen picken, trägt er Zopf. Die 2te Person die ich heute morgen traf sagte dann auch gleich: "Kröte ist ein Mädchen, Kröte trägt einen Zopf" Ich antworte dann nur: "Haare sind kein Geschlechtsmerkmal – Biounterricht gehabt?" Und meine Söhne tragen auch rote 🔝 und lila Kleidung. Nein, ich wünsche mir nicht heimlich ein Mädchen. Mädchen sind zwar cool, Jungs aber ganz genau so! Jungs können doch auch langes Haar haben und "Mädchen"-farben tragen, oder was denkt ihr? Gibt's das überhaupt? Mädchen- und Jungsfarben? Und wer bestimmt die? #meinwortzumfreitag #boymom #germanblog #blogger_de #familienblog #bloggerdeutschland #momblog #elternblogger_de #blogger #blog #mom #mamablog #mamablogger #mama #momlife #momoftwo #momofboys #jungsmama #lebenalsmama #lebenmitkindern #instamamis

A post shared by meinherz.undso (@meinherzundso) on

Vielleicht ist das Thema deshalb auch etwas ausgelutscht, trotzdem will auch ich jetzt etwas ausführlicher darüber schreiben, weil es bei uns leider gerade auffällig oft Thema ist.

Ich beginne mit dem aktuellsten Erlebnis:
Wir waren auf unserem winzig kleinen mini Schützenfest, dieses Jahr ohne Kinderkarussell dafür aber mit einer Losbude. Oma hat dem Mukkel ein paar Lose spendiert und er durfte sich aus einer Regalreihe seinen Gewinn aussuchen. Mukkel griff ziemlich zielstrebig nach einem blau glitzerndem Zauberstab. Sofort kam von der Losbudenverkäuferin folgender energischer Einwand „Was willst du denn mit diesem Mädchenkram!? Hier sind Handschellen!“ Sofort lies Mukkel den Zauberstab los. Die Handschellen wollte er aber auch nicht und sah sich weiter um. Er griff, zum Leidwesen der Frau, zu einem Portmonnaie mit einem Einhorn darauf. Das war wohl wieder nicht „männlich“ genug für einen Jungen. Bevor sie wieder was sagen konnte schritt ich ein. „Du kannst dir alles aussuchen, was hier in diesem Fach liegt. Auch den Zauberstab!“ Ich rückte auch noch ein Stück näher an mein Kind. Er hielt weiter das Portmonnaie in der Hand, zögerte jedoch. Diesen Moment nutzte die Losbudenverkäuferin sofort und sagte: „Dann nimm wenigstens das Blaue!“
Da meine Kinder dabei waren wollte ich keinen Streit vom Zaun brechen und gab mich mit einem Augenrollen in ihre Richtung zufrieden. Mukkel ging mit seinem Gewinn zur Oma und zeigte es ihr. Die rettete sein schiefes Lächeln indem sie sofort ihre Geldbörse zückte und Mukkels mit ein paar Münzen bestückte. Ein Portmonnaie ist ja nicht schlecht, ein volles noch viel besser!

Mukkel trug auch schon mal Nagellack. Einen Nude-Ton. Zufällig nicht pink oder rot. Trotzdem gab es in einem Geschäft sofort einen blöden Spruch.
Wenn Kröte einen Zopf trägt, wird er auch sofort als Mädchen betitelt oder fremde Leute gehen davon aus, dass er eines ist. („Dein Bruder? Ich dachte, es wäre deine Schwester, er hat ja einen Zopf!“ Welch ein Skandal…)
Meine Söhne, auf die ich sehr stolz bin, tragen auch mal Kleidung in „Mädchenfarben“, schieben einen Puppenwagen und kochen sehr gerne Essen in ihrer Küche. Die Frage, die mir ernsthaft schon mal gestellt wurde, nämlich ob ich mir heimlich ein Mädchen wünsche oder weshalb ich so viel Mädchenkram anbieten/anziehen würde, empfand ich als eine echte Frechheit!

Gerade will sich Mukkel die Haare wachsen lassen. Und ich lasse es natürlich zu. Es ist sein Kopf, seine Haare und er kann sie tragen wie es ihm gefällt!

Was soll das gendern? Es ist schon schlimm, dass es überhaupt ein Wort dafür gibt. Woher kommen diese blau-rosa Schubladen? Was soll denn passieren, wenn Jungs mit Mädchenzeug spielen oder rote Shirts tragen? Wächst ihnen dann später kein Bart? Kommen sie nicht in den Stimmenbruch? Oder werden sie deshalb gar schwul?

Ich will meine Söhne zu offenen, selbstbewussten und respektvollen Männern erziehen. Ich will, dass sie Ehemänner und Väter werden, die ihre Kinder wickeln und im Kinderwagen spazieren fahren ohne sich unwohl zu fühlen, weil das „Frauenkram“ ist. Ich möchte, dass sie ihre Liebsten mit gutem Essen bekochen können, wenn ihnen danach ist und ihre Kinder und deren Freunde mit spannenden Zaubertricks begeistern können.

Ich möchte, dass sie tun und lassen können was sie wollen. Ob Bundespräsident oder Müllmann, Hauptsache sie sind glücklich mit dem was sie tun und finden ihren Frieden mit sich und ihrem Leben.

Beim gendern sind wir raus!

6 thoughts on “Gender-Sch****”

  1. Oh, ich weiß so genau, wovon Du sprichst!!!kind Nr.1 trägt sein Haar mittlerweile etwas länger als schulterlang, was TÄGLICH für Gesprächsstoff sorgt. Kinder (vor allem Jungs) auf dem Spielplatz lachen über den Zopf, Verkäuferinnen befragen ihn, ob er nicht eine coole Jungsfrisur haben wolle und im Kleingartenverein hebt ein Opi die Gartenschere über die Hecke und ruft:“Los komm Junge, Haare schneiden…!“ Himmel, was ist bloß los???Auch das Thema Nagellack hatten wir zu genüge, es nervt. Und ihn verletzt das, vor allem, wenn andere Kinder etwas Doofes zu ihm sagen. Neulich sprach mich dann eine Mutter auf dem Spielplatz an, deren Sohn lauthals über den Zopf gelacht hatte, dass ihr Kibd das gar nicht böse gemeint habe. Kind Nr.1 habe gar keine. Grund, sauer zu sein…SIE sprach MICH an! Anstatt sich entweder rauszuhalten oder die Sache wenigstens direkt mit den Kids zu besprechen…so mcX

    Gefällt mir

  2. Mein Sohn, 2 Jahre alt, liebt eine Perlenkette von mir und trägt sie, er hat eine Puppe und einen rosa Buggy, den er sich mit seiner kleinen Schwester teilt. Vor kurzem hat er sich ein rosa Einhorn Portemonnaie ausgesucht….. So what?? ABER: jetzt durfte ich mir echt den Kommentar anhören, ich würde ihn zur „Schwuchtel“ erziehen. Ich dachte echt, ich breche ab.

    Wie kann man sowas nur sagen, nur weil ein 2jähriges(!) Kind gerade lieber mit einer Puppe kuschelt, als mit einem Bagger Steine zu schaufeln? Geht echt gar nicht…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s